Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz)

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
CH-4056 Basel

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 
Zur Startseite

Rechte und Pflichten

Recht auf Information und Aufklärung

Patienten haben das Recht, verständlich und angemessen über ihren Gesundheitszustand, über die geplanten Untersuchungsmassnahmen, über den voraussichtlichen Verlauf der Krankheit sowie über Nutzen und Risiken der Behandlung informiert zu werden. Sie können jederzeit Einsicht in die Krankengeschichte verlangen.

Einwilligung zur Behandlung

Voraussetzung für jede Behandlung und Pflege ist, dass der urteilsfähige* Patient zustimmt. Ausserdem hat er das Recht,  eine Behandlung zu verweigern, sie abzubrechen oder das Spital zu verlassen. Lehnt er entgegen der ärztlichen Empfehlung einen Eingriff ab, so übernimmt er die Verantwortung für diesen Entscheid. Dasselbe gilt, wenn der Patient entgegen dem ärztlichen Rat das Spital verlässt.


*Auch Minderjährige können bezüglich der Einwilligung in eine Behandlung urteilsfähig sein. Die Urteilsfähigkeit orientiert sich nicht am Alter des Patienten, sondern an seinen geistigen Fähigkeiten. Bei Jugendlichen/Kindern, die urteilsfähig sind, ist deren alleinige Zustimmung massgebend.

Recht auf Zweitmeinung

Der Patient hat das Recht, bei Zweifeln und wenn keine Dringlichkeit zur Behandlung besteht, eine Zweitmeinung zu einer vorgeschlagenen Behandlung oder Diagnose einzuholen.

Recht auf Geheimhaltung

Die Mitarbeitenden am UKBB sind an die Schweigepflicht gebunden. Dritten werden nur mit Einwilligung des Patienten (oder wenn es das Gesetz vorsieht) Auskünfte über dessen Gesundheitszustand erteilt. Das Einverständnis des Patienten wird jedoch vermutet, wenn Auskünfte an vor- und nachbehandelnde Ärzte sowie andere weiterbehandelnde Personen weitergeben werden.

Patientenverfügung

Der urteilsfähige Patient hat das Recht, in einer Patientenverfügung festzulegen, welche Art der Pflege und Behandlung er erhalten möchte, wenn er nicht mehr in der Lage ist, seinen Willen zu äussern. Er kann darin festhalten, ob und welche medizinischen Massnahmen er im Notfall ablehnt oder ob er sich als Organspender zur Verfügung stellt.

Pflichten der Patienten

Der Patient ist verpflichtet, zu einem erfolgreichen Verlauf der Behandlung beizutragen. Dazu gehört beispielsweise, dass er den zuständigen Fachpersonen möglichst vollständig und wahrheitsgetreu Auskunft gibt. Des Weiteren sind er und seine Angehörigen verpflichtet, die Hausordnung zu befolgen und Rücksicht auf andere Patienten zu nehmen.

Kinderschutz im UKBB

Die Kinderschutzgruppe des UKBB berät als interdisziplinäre Fachgruppe schnell und unbürokratisch Betroffene und Angehörige beim Verdacht auf Kindesmisshandlung, Vernachlässigung oder sexuellen Missbrauch.

Charta für Kinder im Spital (EACH)

Wenn das eigene Kind im Spital liegt, machen sich viele Eltern Gedanken: Werden persönliche Wünsche und Ansichten der Familie berücksichtigt? Wie steht es um die Sorgfaltspflicht des Spitalpersonals? Und wer ist verantwortlich für umfassende Information? Um die Rechte von Kindern und Jugendlichen im Spital zu wahren, richtet sich das UKBB nach den Forderungen und Richtlinien der Charta für Kinder im Spital der European Association for Children in Hospital (EACH).

Die EACH-Charta regelt seit 1988 länderübergreifend die Rechte der Kinder vor, während und nach einem Spitalaufenthalt. Die Prinzipien der EACH-Charta orientieren sich an der UNO-Kinderrechtskonvention. Die der EACH angehörenden Organisationen – in der Schweiz ist dies der Verein Kind und Spital – verlangen die bestmögliche medizinische Behandlung als ein fundamentales Recht für Kinder. Zwischen dem Universitäts-Kinderspital beider Basel und dem Verein Kind und Spital in Basel besteht eine enge Zusammenarbeit.

Tag der Kinderrechte

Vor über 25 Jahren wurde am 20. November die UNO-Konvention über die Rechte des Kindes verabschiedet. Seitdem feiern zahlreiche Länder den Internationalen Tag der Kinderrechte. Auch das UKBB begeht diesen Tag jährlich und informiert über die verschiedenen Rechte der Kinder und erinnert daran, dass ihre Meinung zählt.

 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
CH-4056 Basel

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2017