Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)

 
 

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Bitte kontaktieren Sie mich
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Bitte kontaktieren Sie mich

Bitte kontaktieren Sie mich

 
 

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 

Fehlbildungen des Ohres

Die Ohrfehlbildung ist zwar eine seltene Erkrankung, aber für die Eltern oft mit Unsicherheit und vielen Fragen verbunden. Sie wollen Auskunft über Ursache, Management der Schwerhörigkeit und der Fehlbildung. Sowohl hörrehabilitative wie auch rekonstruktive Massnahmen sind heutzutage mit gutem Erfolg durchführbar. Diese reichen von konservativen Massnahmen unmittelbar nach der Geburt bis operativ später im Kindesalter.
Ein gutes Ergebnis bedingt jedoch eine enge Kooperation zwischen den in Behandlung und Abklärung beteiligten Partnern, den Patienten und deren Angehörige.
Aus diesem Grunde besteht eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen pädiatrischer HNO und plastischer Chirurgie unter Einbezug von Medizinischer Genetik, Kinderchirurgie und Pädaudiologie, um die betroffenen Patienten und deren Angehörige optimal betreuen und beraten zu können.

Weitere Info:
Konservative Behandlung der Ohrmuscheldysplasie in den ersten 3 Lebenswochen:
http://www.srf.ch/gesundheit/koerper/ohrenkorrektur-je-frueher-desto-einfacher

Abstehohren

Eines von 6’000 Neugeborenen ist von einer Ohrmuschelfehlbildung (Dysplasie) betroffen. Bei durchschnittlich einem von 17’000 Kindern tritt gar eine schwere Missbildung der Ohrmuscheln auf. Bei der häufigsten Ohrmuschelfehlbildung ersten Grades handelt es sich um abstehende Ohrmuscheln, auch Abstehohren genannt. Die Fehlbildung wird vererbt und kommt familiär entsprechend gehäuft vor. Weitere Ursachen sind exogene und weitere unbekannte Faktoren.

Die Entwicklung der Helixform (wulstartige Umrandung der Ohrmuschel) und die Faltung der Anthelix (der neben der Helix liegende Teil der Ohrmuschel) finden etwa im 6. Schwangerschaftsmonat statt. Eine in diesem Zeitraum auftretende Störung führt zu Abstehohren.

Operation von Abstehohren

Der beste Zeitpunkt für eine operative Korrektur der Abstehohren ist zwischen dem 5. und 7. Lebensjahr, denn ab dem 6. Lebensjahr hat das kindliche Ohr etwa 85 % seiner Erwachsenengrösse erreicht. Eine Operation im Vorschulalter hat auch den Vorteil, dass das Kind in der Schule nicht gehänselt wird. Prinzipiell ist diese Korrekturoperation in jedem Alter durchführbar. Die Kinderchirurgen und HNO-Ärzte des UKBB korrigieren Abstehohren in Vollnarkose. Nach der Operation wird für rund eine Woche ein Ohrverband angelegt und anschliessend ein Stirnband für 4 Wochen.

Die operative Korrektur von Abstehohren stellt keine kassenpflichtige Leistung dar. Meistens übernehmen die Krankenkassen jedoch einen Teil der anfallenden Behandlungskosten. Wichtig hierbei ist das Beantragen einer Kostengutsprache vor der Operation, welche das UKBB nach der Erstuntersuchung veranlassen kann.

Downloads

Verwandte Themen

 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2018