Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)

 
 

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Bitte kontaktieren Sie mich
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Bitte kontaktieren Sie mich

Bitte kontaktieren Sie mich

 
 

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 

Allergie

Symptome

Als Allergie wird eine überschiessende und unerwünschte heftige Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte und normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet.

Sofort-Allergien:

  • Schwellungen im Gesicht, an den Lippen, am Hals (Asthma-Anfall, Atemnot)
  • Magenkrämpfe, Übelkeit, Durchfall
  • Nasenlaufen und Hautausschläge (Jucken, Brennen)
  • im schlimmsten Fall kann es zu einem Blutdruckabfall kommen

Beim anaphylaktischen Schock (Ohnmacht, Blässe, Herzrasen) kann es zu einem Kreislaufzusammenbruch kommen, das ist ein Notfall und gehört sofort in ärztliche Behandlung.

Kontaktallergien:
Bei Kontaktallergien bleibt es meist bei den lokalen Reaktionen auf der Haut wie Brennen, Jucken, Rötungen, Entzündungen (Ekzeme).

Ursache

Es wird zwischen zwei verschiedenen Formen unterschieden:

Sofort-Allergie:
Bei der Sofort-Allergie setzt die Reaktion des Abwehrsystems innerhalb Minuten oder Stunden ein (bsp. Atmungsorgange: Gräser- und Baumwollpollen (Heuschnupfen), Verdauungstrakt: Nahrungsmittel (Eiweiss, Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch), Insektenstiche).

Spät-Allergie oder Kontakt-Allergie:
Hier kommen die Reaktionen Tage später (bsp. Stoffe, die mit der Haut in Berührung kommen, z.B. Nickel (Schmuck oder Münzen, Duftstoffe, Konservierungsstoffe in Kosmetika oder Haarmitteln).

Diagnose

Untersuchungen:

  • Krankengeschichte unter Einbezug der Symptome
  • Hauttests und Blutuntersuchungen
  • Lungenfunktionsprüfungen bei Atembeschwerden zum Ausschluss einer anderen Krankheit der Lunge (z.B. Asthma)

Therapie

Die Behandlung richtet sich nach dem zu Grunde liegenden Allergen. Die Vermeidung der allergieauslösenden Stoffe kann in vielen Fällen bereits helfen, die Allergie zu unterdrücken.      

Hyposensibilisierung:
Diese kontrovers diskutierte Methode ist ein Behandlungsverfahren. Damit wird der Körper langsam an den allergieauslösenden Stoff gewöhnt. Es werden kleine Mengen des Allergens verabreicht, später wird die Dosis erhöht. Es ist eine langwierige und kostenintensive Behandlung (2-3 Jahre).

 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2018