Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)

 
 

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Bitte kontaktieren Sie mich
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Bitte kontaktieren Sie mich

Bitte kontaktieren Sie mich

 
 

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 

Aphasie

Symptome

Aphasie bezeichnet eine Sprachstörung infolge einer Hirnschädigung (meist der linken Gehirnhälfte). Die Aphasie ist ein Symptom, nicht die Erkrankung selbst. Aphasie bedeutet nicht unbedingt, dass ein totaler Sprachverlust vorliegt. Je nach Ausmaß und Lokalisation der Schädigung ist die Sprachstörung unterschiedlich schwer und reicht von Wortfindungsstörungen bis zum Unvermögen zu sprechen, zu lesen, zu schreiben und Sprache zu verstehen.
Je nach Ursache und Ausmass der Hirnschädigung können auch andere Gehirnfunktionen betroffen sein (z.B. Lähmungen, Sehstörungen, Rechenstörungen, Schluckstörungen, Gedächtnisstörungen).
Über den Verlauf lässt sich immer nur bei genauer Kenntnis des einzelnen Falls etwas aussagen. Folgende Faktoren spielen eine Rolle:

  • Ausmass der Verbesserungen, die bereits in den ersten Tagen und Wochen aufgetreten sind
  • Art und Schweregrad der Aphasie,
  • Art und Ausmass weiterer Beeinträchtigungen im Hirnleistungsbereich,
  • Ursache der Aphasie.

Viele Patienten mit anfänglich eher leichteren Ausfällen können mit einer günstigen Prognose rechnen, andere PatientInnen müssen sich auf eine bleibende Behinderung einstellen.

Ursache

Die häufigsten Ursachen für eine Aphasie sind Schlaganfall (v.a. bei Erwachsenen), Hirnblutungen (auch bei jüngeren Menschen meist aufgrund von angeborenen Gefässmissbildungen (Aneurysmen) oder Gefässgeschwülsten (Angiomen), Schädel-Hirnverletzungen nach Unfall, entzündliche Prozesse im Hirn (z.B. Hirnhautentzündung) oder fokale Epilepsien.

Diagnose

Die Diagnose wird durch die neurologische und logopädische Untersuchung gestellt. Die Therapie besteht in einer möglichst früh einsetzenden Sprachtherapie (Logopädie). Je nach Ursache der Hirnschädigung werden weitere Abklärungen und Therapien benötigt (z.B. Bildgebung des Gehirns, Blutuntersuchungen).
Kontrolluntersuchungen sind je nach Zusatzproblemen beim Neurologen notwendig.

 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2018