Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)

 
 

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Bitte kontaktieren Sie mich
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Bitte kontaktieren Sie mich

Bitte kontaktieren Sie mich

 
 

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 

Atopische Dermatitis / Neurodermitis / Ekzem

Symotome

Viele Namen, eine Krankheit. Bei der Neurodermitis handelt es sich um eine schubweise auftretende, chronische Entzündungsreaktion der Haut. Sie beginnt häufig bereits im Kleinkindalter und wird sowohl von genetischen Faktoren als auch von Umwelteinflüssen ausgelöst. Zahlreiche Stoffe aus der Umwelt sowie psychische Faktoren können Schübe auslösen oder verstärken (triggern).

Die Haut ist extrem trocken und juckt höllisch: das sind so die Hauptklagen von Neurodermitikern. Allerdings ist die Art der Beschwerden altersabhängig und kann sich verändern.

Ursache

Nebst Umwelteinflüssen scheint die genetische Veranlagung eine grosse Rolle zu spielen. Eltern mit Neurodermitis geben die Krankheit oft an ihre Kinder weiter.

Als Auslöser gelten

  • Umwelteinflüsse 
  • Allergene wie Nahrungsmittel, Pollen, Hausstaub, Tierhaare, Wolle etc.
  • Stress (bereits Säuglinge können unter Stress leiden)
  • Infektionen oder klimatische Bedingungen

Diagnose

Allergietests werden vorgenommen und mittels Blutproben wird nach Abwehrstoffen gesucht, die die Entzündungsreaktionen hervorrufen.

Neurodermitis-Patienten haben oft dunkle Augenränder, eine doppelte Falte am Augenunterlid, Furchen unter den Augen, Risse an den Ohrläppchen und ein Juckreiz beim Schwitzen oder durch direkten Hautkontakt mit Wolle.

Behandlung

Eine Heilung der Erkrankung durch eine ursächliche Therapie ist nicht möglich. Zur Behandlung der Symptome stehen jedoch wirkungsvolle Therapeutika wie Kortisonsalben oder andere Wirkstoffe, wie z.B. Tacrolimus in Salbenform zur Verfügung. Zahlreiche begleitende Therapiemassnahmen können zusätzlich zur deutlichen Besserung der Symptome beitragen. Am allerwichtigsten sind die hygienischen Massnahmen und die Pflege der Haut. Nichtreizende, unparfümierte Waschlotionen (z.B. Waschen der Haut, der Haare und der Kleider mit einem Waschnuss-Sud), Ölbäder, Duschöle, Fettsalben oder fette Cremes helfen den Eigenschutz der Haut zu fördern. 

Verwandte Themen

 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2018