Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)

 
 

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Bitte kontaktieren Sie mich
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Bitte kontaktieren Sie mich

Bitte kontaktieren Sie mich

 
 

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 

Kongenitaler Klumpfuss

Symptome

Der Klumpfuss ist eine angeborene, komplexe Fehlstellung des gesamten Fusses. Es besteht ein Spitzfuss und eine Einwärtsneigung wie auch Drehung des Vor- und Rückfusses.

Ursache

Es konnte bisher keine genaue Ursache festgestellt werden. Es spielen sowohl genetische Faktoren als auch Umwelteinflüsse während der Schwangerschaft eine Rolle.

Diagnose

Der Klumpfuss kann bei Geburt sehr einfach klinisch diagnostiziert werden. Es ist jedoch auch in der Spätschwangerschaft schon möglich, mit hoch auflösenden Ultraschallgeräten einen Klumpfuss / eine Klumpfusshaltung zu diagnostizieren. Die Klumpfusshaltung unterscheidet sich vom echten Klumpfuss darin, dass sie in eine normale Stellung redressierbar ist und insofern keine strukturelle Fehlbildung, sondern lediglich eine Fehlhaltung besteht.

Therapie

Wir behandeln die Klumpfüsse mit der Gipsredressionsmethode nach Ponseti. Hierbei wird möglichst in den zwei ersten Lebenswochen begonnen, mit Oberschenkelredressionsgipsen die komplexe Klumpfussstellung schrittweise zu redressieren.
Es wird im wöchentlichen Abstand gegipst und zwischen den Gipsen Physiotherapie durch speziell in der Ponseti-Methode ausgebildete Physiotherapeuten durchgeführt.
Nach ca. 5-6 Wochen Gipsbehandlung wird entschieden, ob eine zufriedenstellende Redression allein mit der Gipsbehandlung vorliegt, oder ob aufgrund einer weiter bestehenden Spitzfusshaltung bzw. Achillessehnenverkürzung eine kleine Operation zur Verlängerung der Achillessehne durchgeführt werden muss. Daran anschliessend erfolgen drei weiteren Wochen Gipsbehandlung.

Nach der Gipsbehandlung wird die Therapie mit der Ponseti-Schiene für 3 Monate Tag und Nacht weitergeführt, und dann bis zum Abschluss des 4. Lebensjahres noch während der Nacht.

In den allermeisten Fällen führt diese Behandlung zu einem sehr zufriedenstellenden Resultat, die Kinder können normal gehen, rennen und auch Sport treiben.

 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2018