Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)

 
 

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Bitte kontaktieren Sie mich
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Bitte kontaktieren Sie mich

Bitte kontaktieren Sie mich

 
 

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 

Idiopathische Adoleszenten-Skoliose

Symptome

Bei der Skoliose handelt es sich um die häufigste Wirbelsäulenverkrümmung im Wachstumsalter. Sie tritt meist im pubertären Wachstumsschub, das heisst im Alter zwischen 10 und 16 Jahren auf (Adoleszentenskoliose) und hat dann auch das grösste Risiko der Zunahme. Wenige treten im Alter zwischen 4 und 10 Jahren (juvenil) oder gar vor 4 Jahren auf (infantil). Jede seitliche Verkrümmung von mehr als 10° wird Skoliose genannt. Schmerzen sind üblicherweise keine vorhanden, ausser bei fortgeschrittenen Verkrümmungen der Lendenwirbelsäule. Diese ist allerdings deutlich weniger häufig betroffen als die Brustwirbelsäule.

Ursache

Es konnte bisher keine Ursache festgestellt werden, daher die Bezeichnung 'idiopathisch'. Zugrunde liegt ein erhöhtes vorderes Wirbelsäulenwachstum mit nachfolgender Abflachung, seitlicher Verkrümmung und Verdrehen der Wirbelsäule.

Diagnose

Die Skoliose kann durch die klinische Untersuchung festgestellt werden. Von hinten betrachtet, fällt meist schon eine Asymmetrie des Rumpfes und eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule auf. Von der Seite her gesehen ist die Wirbelsäule im Bereich der meist betroffenen Brustwirbelsäule abgeflacht. Am aufschlussreichsten ist der sogenannte Vornüberneigetest, bei dem der Patient bei gestreckten Knien aufgefordert wird, mit den Fingern den Boden zu berühren. Von hinten gesehen wird eine Erhöhung der Brustkorbes (Rippenbuckel) oder ein Vorstehen der Rückenmuskulatur (Lendenwulst) sicht- und messbar, je nachdem ob die Brustwirbelsäule und/oder die Lendenwirbelsäule betroffen sind.

Therapieempfehlungen richten sich nach dem Ausmass der Krümmung und dem verbleibenden Wachstum. Grob gelten bei noch viel Restwachstum:

  • leichte Krümmungen (<20°): Beobachten, respektive Physiotherapie zur Muskelkräftigung, -dehnung, aktiven Rumpfaufrichtung, Schulung der Körperwahrnehmung und Instruktion eines Heimprogrammes
  • mässige Krümmungen (20-40°): Korsetttherapie
  • fortgeschrittene Krümmung: >40-50°: aufgrund des Zunahmerisikos auch nach Wachstumsabschluss soll je nach Ausmass und subjektiver Beeinträchtigung eine Operation diskutiert werden. Dabei wird die Wirbelsäulenverkrümmung mit einem Metallimplantat (Stäbe, Schrauben, Haken) korrigiert und im korrigierten Abschnitt knöchern versteift (Fusion, Spondylodese).
 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2018