Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)

 
 

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Bitte kontaktieren Sie mich
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Bitte kontaktieren Sie mich

Bitte kontaktieren Sie mich

 
 

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 

Neurofibromatose

Symptome

Die Neurofibromatose Typ I (Morbus Recklinghausen) gehört zu den neurokutanen Syndromen, d.h. dass typische Veränderungen an der Haut mit Veränderungen am Nervengewebe verbunden sind. Zu den charakteristischen Hautveränderungen gehören:

  • Pigmentstörungen der Haut (6 oder mehr überpigmentierte, bräunliche Flecken (Café-au-lait-Flecken)
  • punktförmige bräunliche Stippchen in der Leiste und den Achseln (Freckling)
  • bräunliche Punkte in der Iris (Lischknötchen)
  • Auftreibungen von Nerven ausserhalb des Gehirns (Neurofibrom), die sich häufig neben der Wirbelsäule finden, im Erwachsenenalter oft auch an der Haut.

Daneben können verschiedene Veränderungen an Knochen auftreten, v.a. Verbiegungen der langen Röhrenknochen an den Beinen und Armen. Als Komplikation kann es zu einer tumorösen Veränderung am Sehnerv kommen (Optikusgliom).

Bei einem Teil der Kinder treten in der Regel milde Entwicklungsverzögerungen auf.

Die meisten Symptome sind nicht schon bei der Geburt vorhanden, sondern entwickeln sich in den ersten Lebensjahren.

Ursache

Die Ursache der Neurofibromatose ist genetisch. Bei der Hälfte der Kinder ist ein Elternteil ebenfalls betroffen (autosomal-dominante Vererbung), bei der anderen Hälfte tritt die genetische Veränderung spontan auf (Spontanmutation).

Diagnose

Die Diagnose der Neurofibromatose wird anhand der oben genannten klinischen Symptome gestellt. Auch wenn sich die Veränderung in dem betroffenen Gen auf dem Chromosom 17 molekulargenetisch untersuchen lässt, ist dies im klinischen Alltag in der Regel nicht erforderlich und ist speziellen Situationen/Fragestellungen vorbehalten. Die Kinder müssen regelmässig augenärztlich (Hinweis auf Optikusgliom) und kinderneurologisch (Hinweis auf Komplikationen durch Neurofibrome, Veränderungen am Gehirn) untersucht werden. Die Behandlung ist symptomatisch, bei knöchernen Veränderungen ist eine orthopädische Mitbehandlung erforderlich.

 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2018