Currently this content is only available in English.
Dieser Inhalt ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

0900 712 712
(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)
0900 712 713
(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. in der Warteschlaufe durch Netzbetreiber)

Notfallnummern

Anmeldung

Sie haben bereits ein Konto?

 

Sie sind noch nicht registriert?

UKBB Helpline 24h

0900 712 712

(3.23 CHF / Min. aus dem CH-Festnetz, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)

 
 

0900 712 713

(3.12 CHF / Min. für Anrufe von Prepaid-Handys, evtl. zusätzlich 8 Rp. / Min. durch Netzbetreiber)


Wichtige Notfallnummern

  • 144   Ambulanz
  • 145   Toxzentrum (Vergiftungen)
  • 117   Polizei
  • 118   Feuerwehr

Kontakt Box

UKBB

Universitäts-Kinderspital beider Basel
Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

T +41 61 704 12 12
F +41 61 704 12 13

Kontakt

Zu welchem Thema möchten Sie uns kontaktieren?

Terminabsagen
Mahnung / Inkasso
Patientenabrechnung
Bitte kontaktieren Sie mich
Sonstiges
Empty
Terminabsagen

Für Terminvereinbarungen und -verschiebungen wenden Sie sich bitte an die Leitstelle Poliklinik +41 61 704 12 20

 
 
Mahnung / Inkasso

Mahnung / Inkasso

 
 
Patientenabrechnung

Patientenabrechnung

 
 
Bitte kontaktieren Sie mich

Bitte kontaktieren Sie mich

 
 

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

 
Sonstiges

Sonstiges

 
 
Empty
 
 
 

Übergewicht

Symptome

Der Body Mass Index, d.h. das Gewicht auf die Grösse bezogen, liegt über der Altersnorm.

Übergewicht heisst, dass >90% der Gleichaltrigen einen geringeren BMI haben. Fettleibigkeit heisst, dass der BMI bei >97% der Gleichaltrigen tiefer ist.

Übergewichtige Kinder sind meist auch grösser und kommen früher in die Pubertät. Folgeerkrankungen des Übergewichts können hoher Blutdruck, erhöhte Blutfette und Störungen im Zuckerstoffwechsel bis hin zur Entwickung eines Typ II Diabetes sein.

Ursache

Meist findet sich keine zugrunde liegende Krankheit, sondern das Übergewicht ist durch eine zu hohe Kalorienzufuhr und gleichzeitig mangelnde Bewegung bedingt. Der Konsum von stark zuckerhaltigen Getränken und passive Freizeitaktivitäten wie TV oder PC spielen eine wichtige Rolle. Selten findet sich eine hormonelle Störung wie ein Mangel an Schilddrüsenhormonen, eine Überproduktion von Cortisol oder ein Wachstumshormonmangel. Weitere seltene Ursachen sind genetische Störungen oder ein gestörtes Sättigungsgefühl z.B. nach Hirnverletzung.

Diagnose

Vergleich der Körpermasse (Gewicht, Länge und Body Mass Index) mit Altersnormen.

Durch eine körperliche Untersuchung und Blutuntersuchungen müssen eine Hormonstörung (Schilddrüsenhormone, Cortisol) und Folgekrankheiten wie Störungen im Zucker- und Fettstoffwechsel ausgeschlossen werden.

Im Vordergrund steht eine Gewichtsreduktion durch Ernährungsumstellung (ev. mit Hilfe einer professionellen Ernährungsberatung) und regelmässige körperliche Aktivität (mind. 3x pro Woche 30 Min). Optimal ist eine psychologische Unterstützung und Verhaltenstherapie mit Einbezug der ganzen Familie.

Probleme im Zucker- und Fettstoffwechsel können sich auch wieder normalisieren durch Gewichtsabnahme, eine medikamentöse Behandlung ist nur in Ausnahmefällen notwendig. Appetitzügler oder chirurgische Massnahmen wie z.B. Magenbanding werden bei Kindern nicht empfohlen.

Verwandte Themen

 

* Wir nutzen zur besseren Lesbarkeit jeweils nur die männliche Form. Selbstverständlich sind jedoch Frauen und Männer gleichermassen angesprochen.

Kontakt

Universitäts-Kinderspital beider
Basel, Spitalstrasse 33
4056 Basel | CH

Tel. +41 61 704 12 12
Fax +41 61 704 12 13

© UKBB, 2018